Karte (Kartografie) - Fthiotida (Nomós Fthiótidos)

Welt >  Europa >  Griechenland >  Mittelgriechenland >  Fthiotida

Fthiotida (Nomós Fthiótidos)

Fthiotida ( [], dt. auch nach dem antiken Namen Phthiotis, ) ist eine Landschaft in Griechenland und einer der fünf Regionalbezirke der griechischen Region Mittelgriechenland um dessen Hauptstadt Lamia. Bis 2010 hatte Fthiotida den Status einer Präfektur, deren Kompetenzen im Rahmen des Kallikratis-Programms an die Region Mittelgriechenland und die durch Zusammenlegung stark reduzierten Gemeinden übertragen wurden. Der Regionalbezirk entsendet 15 Abgeordnete in den mittelgriechischen Regionalrat, hat darüber hinaus aber keine politische Bedeutung.

Fthiotida befindet sich an der Ostküste des mittelgriechischen Festlands, gegenüber dem Nordteil der Insel Euböa, um den Golf von Malia. Der Fluss Sperchios, der südöstlich der Präfekturhauptstadt Lamia in den Maliakos-Golf mündet, hat in seiner grob westöstlich verlaufenden Flussrichtung eine fruchtbare Ebene gebildet, die das dominierende landschaftliche Merkmal der Präfektur Fthiotida ist. Die Sperchios-Ebene verschmälert sich trichterförmig entgegen der Flussrichtung des Sperchios, der sowohl von Norden als auch von Süden Zuflüsse aus den umliegenden Bergen erhält, darunter auch der Gorgopotamos.

Die Ebene bzw. das breite Tal des Sperchios ist – mit Ausnahme der Meeresküste am Maliakos-Golf – ringsum von Gebirge umgeben und von den östlichen Ausläufern des Pindos-Gebirges geprägt. Höchste Erhebungen sind der Parnass (2457 m) an der südlichen Grenze zu Fokida, der Tymfristos (2315 m) an der Grenze zu Evrytania im Westen, der Iti (2250 m) südlich und der Othrys (1726 m) nördlich des Sperchios-Tals. Nach Südosten hin erhebt sich das Kallidromos-Gebirge und bildet die landseitige Begrenzung des Thermopylen-Passes.

Durch Sedimentablagerungen des Sperchios gestaltet sich die Mündung des Sperchios wie auch der Thermopylen-Pass anders als in der Antike. Die Berge reichten in der Antike bis dicht ans Meer heran, so dass der Weg nach Böotien und Attika sehr schmal war. In der Gegenwart haben die Sedimente des Sperchios einen kilometerbreiten Landstreifen dem Kallidromos-Gebirge vorgelagert.

Nördlich der Iti-Berge befindet sich ein sehr kleiner Anteil der thessalischen Ebene um die Ortschaft Domokos, welcher zur Präfektur Fthiotida gehört. In der Vergangenheit befand sich in dieser Ebene ein See, welcher heutzutage nicht mehr existiert.

 

Karte (Kartografie) - Fthiotida (Nomós Fthiótidos)

Geographische Breite / Geographische Länge : 38° 49' 60" N / 22° 25' 0" E | Zeitzone : UTC+2:0 / UTC+3 | Währung : EUR | Telefon : 30  

Bild (Fotografie)

Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
Fthiotida
1 

Country - Griechenland

Flagge Griechenlands
Griechenland ( [], Elláda, formell Ελλάς, Ellás ‚Hellas‘; amtliche Vollform Ελληνική Δημοκρατία, Ellinikí Dimokratía ‚Hellenische Republik‘ ) ist ein Staat in Südosteuropa und ein Mittelmeeranrainerstaat. Das griechische Staatsgebiet grenzt an Albanien, Nordmazedonien, Bulgarien und die Türkei. Griechenland ist eine parlamentarische Republik mit präsidialen Elementen; die Exekutive liegt bei der Regierung, zum kleineren Teil auch beim Staatspräsidenten. Die Hauptstadt des Landes ist Athen. Weitere bedeutende große Städte sind Thessaloniki, Patras, Iraklio und Piräus.

Das antike Griechenland ist als frühe europäische Hochkultur bekannt, die wichtige Errungenschaften wie die attische Demokratie und Philosophie, frühe Naturwissenschaften und die klassische griechische Architektur hervorbrachte. Nach dem Ende der Antike und dem Aufgehen in verschiedenen Großreichen wie Byzanz und Osmanischem Reich konnte erst im 19. Jahrhundert im Zuge der griechischen Revolution und der folgenden Unabhängigkeit von den Osmanen wieder ein griechischer Staat gebildet werden. Die heutige parlamentarische Präsidialdemokratie geht zurück auf das Referendum im Dezember 1974 zur Abschaffung der Monarchie und für die Einführung der Republik.
Währung / Sprache  
ISO Währung Symbol Signifikante Stellen
EUR Euro (Euro) 2
ISO Sprache
EN Englische Sprache (English language)
FR Französische Sprache (French language)
EL Griechische Sprache (Greek language)
Karte (Kartografie)  
Karte (Kartografie)-Griechenlandimage.jpg
image.jpg
1403x1904
Karte (Kartografie)-Griechenland2000px-Map_greek_sanctuaries-en.svg.png
2000px-Map_greek_san...
2000x1597
Karte (Kartografie)-Griechenlandimage.jpg
image.jpg
1403x1904
Karte (Kartografie)-GriechenlandSatellite_image_of_Greece_in_March_2003.jpg
Satellite_image_of_G...
3156x3144
Karte (Kartografie)-GriechenlandGreece_relief_location_map.jpg
Greece_relief_locati...
1003x825
Stadtviertel - Country  
  •  Türkei 
  •  Albanien 
  •  Bulgarien 
  •  Mazedonien 

Verwaltungseinheit

Country, Staat, Region,...

Facebook

 mapnall@gmail.com