Karte (Kartografie) - Hokkaidō

Welt >  Asien >  Japan >  Hokkaidō

Hokkaidō

Hokkaidō (, jap. 北海道 für Nordmeerbezirk bzw. entsprechend einer englischsprachigen Richtlinie des japanischen Landesvermessungsamtes als Hokkai[-]dō für Präfektur Hokkai/Nordmeerpräfektur), früher bekannt als Ezo bzw. Yezo, ist die mit Abstand flächengrößte Präfektur Japans, die hauptsächlich aus der gleichnamigen Insel besteht und nach Honshū die zweitgrößte Insel Japans darstellt. Deckungsgleich mit der Präfektur bezeichnet Hokkaidō auch eine Region in Japan. Die größte Stadt und zugleich Sitz der Präfekturverwaltung ist Sapporo.

Hokkaidō zählte Ende 2005 etwa 5,7 Millionen Einwohner, darunter etwa 25.000 der indigenen Minderheit der Ainu. Bei den Ainu heißt die Insel Aynu Mosir (アィヌ・モシㇼ für Land der Ainu bzw. Land der Menschen). Die in Hokkaidō geborenen Japaner nennen sich Dosanko (道産子, dt. etwa In Hokkaidō geborenes Kind).

Hokkaidō ist die Heimat des Volkes der Ainu, aus deren Sprache viele geografische Bezeichnungen auf der Insel, zum Beispiel auch der Name der Hauptstadt Sapporo, resultieren.

Erste japanische Siedlungen entstanden im 15. Jahrhundert im Süden der Insel als Handelsposten. Da die in Japan üblichen Formen der Landwirtschaft aber auf der Insel wegen des kühlen Klimas unbrauchbar waren, wurde der größte Teil der Insel erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts von Japanern besiedelt. Zu dieser Zeit ermöglichten westliche Neuerungen die Landwirtschaft auch hier, zugleich entstand zunehmend ein Bedarf für Verteidigungsstellungen gegen Russland. Die Insel erhielt erst in dieser Zeit ihren heutigen Namen. Die Hauptstadt Sapporo entstand in den 1860er Jahren; in den 1870ern vervierfachte sich die Einwohnerzahl der Insel von 58.000 auf 240.000.

Kurz nach dem Boshin-Krieg 1868 beanspruchte eine Gruppe von Tokugawa-Loyalisten, angeführt von Enomoto Takeaki, die Insel als Republik Ezo. Dieser Aufstand wurde im Mai 1869 niedergeschlagen.

Am 8. Juli 1869 wurde die Entwicklungsbehörde (開拓使 kaitakushi) eingerichtet und am 15. August Hokkaidō in elf Provinzen untergliedert: Chishima, Hidaka, Iburi, Ishikari, Kitami, Kushiro, Oshima, Shiribeshi, Teshio und Tokachi. Ein Teil der Provinz Oshima, die ehemalige Präfektur Tate (vorher Fürstentum Matsumae/Tate) an der Südwestspitze der Insel, gehörte nach der Abschaffung der Fürstentümer und ersten Konsolidierung der Präfekturen 1871 zunächst kurzzeitig zur Präfektur Aomori und wurde erst 1872 an die Entwicklungsbehörde Hokkaidō übertragen. Am 8. Februar 1882 erfolgte die Auflösung der Entwicklungsbehörde und die Einteilung in die drei Präfekturen Hakodate, Nemuro und Sapporo. Die Präfekturen wurden am 1. Januar 1886 aufgelöst zugunsten der neu gegründeten, direkt dem Innenministerium unterstellten Hokkaidō-Behörde (北海道庁 Hokkaidō-chō) mit Sitz in Sapporo und Außenstellen (支庁 shichō) in Hakodate und Nemuro. Am 2. November 1897 wurden die heutigen 14 Außenstellen und die Außenstelle Shana eingerichtet. Im Dezember 1903 wird Shana Nemuro zugeschlagen. Am 3. Mai 1947 wurde die Hokkaidō-Behörde aufgelöst und die Präfektur Hokkaidō eingerichtet.

Erst 1901 erhielt Hokkaidō wie andere Präfekturen (-fu/-ken) ein gewähltes Parlament. Der Gouverneur blieb als Hokkaidō-chō chōkan (also etwa „Behördenleiter“) Teil der Reichsregierung – grundsätzlich waren aber auch die Gouverneure anderer Präfekturen ([fu/ken-]chiji) eng an das Innenministerium gebunden. Erst nach dem Pazifikkrieg wurde Hokkaidō anderen Präfekturen voll gleichgestellt: 1946 wurden einige der Sondergesetze für Hokkaidō abgeschafft, die Präfekturordnung (bis dahin fu-ken-sei) auf die -dō ausgeweitet und in dō-fu-ken-sei umbenannt. 1947 weiteten Nachkriegsverfassung und Selbstverwaltungsgesetz die Selbstverwaltung in allen Präfekturen (fortan -to/-dō/-fu/-ken) und ihren Gemeinden einheitlich aus. Der Gouverneur heißt nun wie in anderen Präfekturen [dō-]chiji und wird vom Volk gewählt.

Am 28. Juni 2008 beschloss das Präfekturparlament die Ersetzung der 14 Außenstellen durch neun Sōgō Shinkō-kyoku (総合振興局 ‚Samtförderamt‘) und fünf nachgeordnete Shinkō-kyoku (振興局 ‚Förderamt‘), was zum 1. April 2010 dann erfolgte.

 

Karte (Kartografie) - Hokkaidō

Geographische Breite / Geographische Länge : 43° 3' 52" N / 141° 20' 48" E | Zeitzone : UTC+9 | Währung : JPY | Telefon : 81  

Karte (Kartografie)

Bing (Suchmaschine)-Karte (Kartografie)-Hokkaidō
Bing (Suchmaschine)
Karte (Kartografie)-Hokkaidō-a.gif
a.gif
2174x1566
www.biodic.go.jp
Karte (Kartografie)-Hokkaidō-Hokkaido-map.jpg
Hokkaido-map.jpg
2000x1633
upload.wikimedia.org
Karte (Kartografie)-Hokkaidō-Map-Hokkaido_12p.jpg
Map-Hokkaido_12p.jpg
1617x1396
albertyung.com
Karte (Kartografie)-Hokkaidō-Map-Hokkaido_shiretoko.jpg
Map-Hokkaido_shireto...
1786x1126
albertyung.com
Karte (Kartografie)-Hokkaidō-hokkaido_map01.jpg
hokkaido_map01.jpg
1211x1008
fumei.myweb.hinet.ne...
Karte (Kartografie)-Hokkaidō-4.3
4.3
1167x1020
www.japanfocus.org
Karte (Kartografie)-Hokkaidō-26461g1.jpg
26461g1.jpg
1139x1000
data.ukiyo-e.org
Karte (Kartografie)-Hokkaidō-map.jpg
map.jpg
1192x843
phys.sci.hokudai.ac....
Karte (Kartografie)-Hokkaidō-hokkaido-map.png
hokkaido-map.png
1046x846
hnf.fra.affrc.go.jp
Karte (Kartografie)-Hokkaidō-physical-map-of-hokkaido.jpg
physical-map-of-hokk...
850x714
maps.maphill.com
Karte (Kartografie)-Hokkaidō-HokkaidoAinuMap.jpg
HokkaidoAinuMap.jpg
450x1200
tdat-production.s3.a...
Karte (Kartografie)-Hokkaidō-Kamui-nupuri_and_mashu-dake_on_hokkaido_map.jpg
Kamui-nupuri_and_mas...
774x643
upload.wikimedia.org
Karte (Kartografie)-Hokkaidō-Hokkaidomap-en.png
Hokkaidomap-en.png
774x643
upload.wikimedia.org
Karte (Kartografie)-Hokkaidō-Hokkaidomap-en.png
Hokkaidomap-en.png
774x643
www.worldsbestbeacht...
Karte (Kartografie)-Hokkaidō-hokkaido.jpg
hokkaido.jpg
750x641
www.freeworldmaps.ne...
Karte (Kartografie)-Hokkaidō-hokkaidomap.jpg
hokkaidomap.jpg
750x641
3.bp.blogspot.com
Karte (Kartografie)-Hokkaidō-hokkaido_map.gif
hokkaido_map.gif
740x608
www.tabi-hokkaido.co...
Karte (Kartografie)-Hokkaidō-17726f5bbf50b8e018968d98e31afd4e.jpg
17726f5bbf50b8e01896...
640x613
media-cache-ec0.pini...
Karte (Kartografie)-Hokkaidō-Hokkaido_Administration_Map_TC.png
Hokkaido_Administrat...
643x602
upload.wikimedia.org
Karte (Kartografie)-Hokkaidō-Hokkaido.jpg
Hokkaido.jpg
482x800
fc05.deviantart.net
1 2 3 

Bild (Fotografie)

Hokkaidō-Größte Orte-Datei:北見市街遠望
Größte Orte
Datei:北見市街遠望
Hokkaidō-Größte Orte-Datei:Hakodatebay
Größte Orte
Datei:Hakodatebay
Hokkaidō-Größte Orte-Datei:BlickaufSapporo Werte angepasst
Größte Orte
Datei:BlickaufSapporo Werte angepasst
Hokkaidō-Geschichte-Datei:Hokkaido Government Office Building in Meiji era
Geschichte
Datei:Hokkaido Government Office Building in Meiji era
Hokkaidō-Verwaltungsgliederung-Datei:Large map of Hokkaido within Japan
Verwaltungsgliederung
Datei:Large map of Hokkaido within Japan
Hokkaidō--Datei:Hokkaidomap-en

Datei:Hokkaidomap-en
Hokkaidō-Größte Orte-Datei:Otaru from Tenguyama
Größte Orte
Datei:Otaru from Tenguyama
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
Hokkaidō
1 2 3 4 

Country - Japan

Flagge Japans
Japan (japanisch 日本, ausgesprochen als Nihon oder Nippon; ) ist ein 6852 Inseln umfassender ostasiatischer Staat im Pazifik, der indirekt im Norden und Nordwesten an Russland, im Westen an Nord- und Südkorea und im Südwesten an Taiwan und China grenzt und flächenmäßig der viertgrößte Inselstaat der Welt ist. De-facto-Hauptstadt und größte urbane Siedlung ist Tokio.

Die Bildung des japanischen Staatswesens begann im 5. Jahrhundert unter kulturellem Einfluss des chinesischen Kaiserreichs. Seit dem 16. Jahrhundert stand Japan im Kontakt mit dem Westen und stieg seit dem 19. Jahrhundert zur Großmacht auf, erwarb Kolonien wie Korea und Taiwan, nahm an beiden Weltkriegen teil und beherrschte kurzzeitig große Teile Südost- und Ostasiens. Das Japanische Kaiserreich war bis 1947 eine nach dem monarchischen Prinzip ausgerichtete, zum Teil an preußischem Vorbild angelehnte, konstitutionelle Monarchie mit dem japanischen Kaiser als Staatsoberhaupt. Seine aggressive Expansionspolitik in China im Vorfeld und während des Zweiten Weltkrieges (Pazifikkrieg) führte schließlich zur Niederlage an der Seite der Achsenmächte im August 1945. Im unter Douglas MacArthurs Besatzungsregierung gestalteten japanischen Staat seit 1947 ist der Souverän das Volk, höchstes Organ der Staatsgewalt das Parlament, dessen Kammern seither beide direkt vom Volk gewählt werden. Das Kaisertum wurde nicht abgeschafft, aber der Kaiser als „Symbol des Staates“ auf zeremonielle Aufgaben ohne eigenständige Autorität in Staatsangelegenheiten reduziert. Außer Japan gibt es keinen Staat mehr mit einem Kaiser.
Währung / Sprache  
ISO Währung Symbol Signifikante Stellen
JPY Yen (Japanese yen) ¥ 0
ISO Sprache
JA Japanische Sprache (Japanese language)
Karte (Kartografie)  
Karte (Kartografie)-Japanjapan_pol96.jpg
japan_pol96.jpg
1080x1312
Karte (Kartografie)-JapanTopographic_Map_of_Japan.png
Topographic_Map_of_J...
1800x1400
Karte (Kartografie)-Japanjapan_rel96.jpg
japan_rel96.jpg
1082x1292
Karte (Kartografie)-JapanSatellite_View_of_Japan_1999.jpg
Satellite_View_of_Ja...
1638x2092
Karte (Kartografie)-JapanJapan_satellite.jpg
Japan_satellite.jpg
1557x1419

Sehenswürdigkeit

Mountain

Facebook

 mapnall@gmail.com